Computerunterstützte Fassungs- und Glasberatung

Wir bieten die Möglichkeit einer Videoberatung für Kunden an, die nicht so entscheidungsfreudig sind. Insbesondere jedoch für Menschen, die durch ihre starke Sehschwäche nicht in der Lage sind sich selbst mit einer neuen Brillenfassung zu erkennen.

In einem solchen Fall setzen Sie sich nacheinander die Fassungen Ihrer Wahl auf und wir filmen Sie mit einer Videokamera. Danach können Sie dann in aller Ruhe mit Ihrer „alten“ Brille die entstandenen Bilder auf dem Bildschirm vergleichen und entscheiden, welche Ihnen am besten gefällt.

Glasberatung:

Wir arbeiten mit einer neuen Technologie, die sich „Eyecode“ nennt.

Mit „Eyecode“ ist es erstmals möglich, den persönlichen Augendrehpunkt zu messen. Dieser ist so individuell wie Ihr Fingerabdruck. Eine revolutionäre Entdeckung: Die Eyecode Messung ist die Grundlage für Brillengläser, die exzellente Sehqualität und höchsten Sehkomfort bieten.

Ihre Vorteile:

  • Hochpräzise Brillengläser für perfekte Sicht in alle Richtungen
  • Komfortables Sehen ohne Anstrengung
  • Hohe Kontraste, besonders wichtig in der Dämmerung und Nachts

Glasdickenoptimierung:

Mit Hilfe eines speziellen Computerprogramms, können wir Brillengläser häufig noch sehr viel dünner anfertigen lassen, da sie exakt auf die ausgewählte Brillenfassungsform berechnet werden.
Damit erreichen wir bis zu 40% dünnere Gläser durch individuell angepasste Bearbeitung. Für diesen speziellen Service bezahlen Sie keinen Aufpreis! Somit sparen Sie 80,80.-€. Diese Methode funktioniert bei allen Gläsern, von der einfachen Lesebrille bis zur Gleitsichtbrille mit Kunststoffgläsern.

Gerade für diese wichtigen Messungen und Anpassungen nehmen wir uns die notwendige Zeit. Also entspannen Sie und fühlen Sie sich nicht gehetzt, nur dann können die erzielten Werte zu einem guten Ergebnis führen.

Die ausgesuchte Fassung wird genau nach Form und Größe „abgetastet“ und die Dicke Ihrer Brillengläser wird berechnet.

In einer 3-D Darstellung können Sie den Dickenunterschied der verschiedenen Gläser sehr gut erkennen.

Das Besondere an der Mittendickenoptimierung: Das Brillenglas wird über die gesamte Rückfläche dünner geschliffen – natürlich ohne dabei die dioptrische oder prismatische Wirkung zu verändern.
Der Unterschied zum herkömmlichen Brillenglas: Es wird nicht rohrrund gefertigt, sondern bereits der endgültigen Brillenglasform angenähert. So ist es möglich, die Gläser an jeder Stelle genauso groß oder klein zu schleifen, wie es für die Verglasung nötig ist.

Dabei spielen folgende Faktoren eine wichtige Rolle:

  • die Brillenglasform und -größe
  • Verglasungsart für eine Vollrand-, Nylor- oder Bohrbrille
  • die Zentrierdaten
  • das Brillenglasmaterial
  • die dioptrische und prismatische Wirkung
  • der Brillenglastyp (Einstärken-, Bifokal-, Trifokal- oder Gleitsichtglas)

(Quelle:Zeiss)